Meine Seiten im Netz - Bilder und mehr
Meine Seiten im Netz - Bilder und mehr 

Ratinger Westbahn 

Die Ratinger Westbahn ist die westlich von Ratingen verlaufende Strecke zwischen Düsseldorf und Dopsburg.

 

Seit dem Jahr 1983 eine reine Güterverkehrsstrecke, nur ab und an, wenn auf der Hauptstrecke Düsseldorf - Duisburg (über Düsseldorf Flughafen) Bauarbeiten stattfinden, verirren sich Personenverkehrszüge auf die Strecke. 

 

Am Abzweig Tiefenbroich zweigt die Angertalbahn ins Angertal ab, auch als Kalkbahn bezeichnet, da auf ihr hauptsächlich die Kalktransporte aus Wülfrath stattfinden. 

 

 

Bahnhof Lintorf, direkt nach dem

Bahnübrgang "Kalkumer Straße" 

 

ist heute für viele Eisenbahnfotografen ein beliebter Fotopunkt auf der  meist stark belegten Strecke. 

 

 

Zur Geschichte

 

Am 20. November 1871 erteilte die preußische Staatsregierung der privaten „Rheinischen Eisenbahngesellschaft“ die Konzession zum Bau einer Eisenbahnstrecke von Mülheim-Speldorf nach Troisdorf (Sieg) über Opladen. 

 

Erst am 1. Februar 1876 hielt der erste Personenzug im Lintorfer Bahnhof. Er verfügte über einen Wartesaal für die „Erste Klasse“ und einen Wartesaal für die „Zweite Klasse“. 

 

Durch Verstaatlichung der „Rheinischen Eisenbahngesellschaft“ am 1. Januar 1880 wurde die Eisenbahnstrecke über Lintorf Eigentum der Königlich-Preußischen Staatsbahnen.

 

Im Bahnhof mit seinen ausgedehnten Verlade- und Rangieranlagen waren zahlreiche Bahnbeamte beschäftigt, für die man in Bahnhofsnähe Wohnhäuser errichtete.

 

In den 1960er Jahren wurde die Eisenbahnstrecke elektrifiziert. Während sie sich nach dem Zweiten Weltkrieg zu einer der wichtigsten Güterzugstrecken Deutschlands entwickelte, nahm ihre Bedeutung für den Personenverkehr ständig ab.

 

Im Jahre 1983 wurde der Personenverkehr auf der Lintorfer Strecke schließlich eingestellt. Am 23. September 1983 hielt der letzte Personenzug im Lintorfer Bahnhof.

 

Die Deutsche Bundesbahn und später die Deutsche Bahn AG ließen seitdem die Bahnanlagen in Lintorf immer mehr zurückbauen: Die Anzahl der Gleise wurde reduziert, die Weichen für die Industriegleisanschlüsse wurden ausgebaut, die Bahnbedienstetenhäuser wurden abgerissen. Signale und Weichen werden nun von Duisburg aus zentral ferngesteuert. Der Güterschuppen, die ehemalige Waschkaue und das Bahnhofsgebäude selbst befinden sich heute in Privatbesitz. 

 

 

( Quelle:  http://www.lintorf-die-quecke.de/fileadmin/user_upload/pdfs/Ortsrundgang/DL_Bahnhof_Lintorf.pdf )

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Meine Bilder von Eisenbahnen / Straßenbahnen / Modellbahnen - Klaus-Dieter Oehme